Schulsozialarbeit an der Elztalschule

 

„Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schüler-freundlichen Umwelt beizutragen.“

(Speck, 2011)

 

Daraus ergeben sich für die Schulsozialarbeit an der Elztalschule folgende Schwerpunkte:

  • Einzelfallhilfe und Beratung bei individuellen Problemsituationen
  • Schülersprechstunden
  • Beratung von Eltern und anderen Sorgeberechtigten
  • Kollegiale Beratung von Lehrern und außerschulischen Fachleuten
  • Konfliktberatung und Krisenintervention
  • Schutz bei Kindeswohlgefährdung

 

Soziale Gruppenarbeit, Projekte und Arbeit mit Schulklassen

  • Training sozialer Kompetenz/Programme zur Unterstützung sozialen Lernens
  • Präventive Angebote (Mobbingprävention, Gewaltprävention, Suchtprävention, Medien…)
  • Gestaltung des Klassenklimas
  • Demokratie erleben (z.B. Klassenrat)

 

Offene Angebote für alle Schüler/Schülerinnen

  • AG’s
  • Freizeitangebote
  • Ferienprogramme (in Zusammenarbeit mit Gemeinde und Vereinen)

 

Innerschulische Vernetzung

  • Beratende Teilnahme an Sitzungen schulischer Gremien (Lehrerkonferenzen, Schulkonferenz, etc.)
  • Teilnahme an Elternbeiratssitzungen
  • Mitgestaltung der Schul(haus)kultur

 

Außerschulische Vernetzung

  • Kooperation mit den Fachdiensten der Jugendhilfe (z.B. Erziehungsberatung, Jugendamt, etc.)
  • Kontakt zu den Vereinen vor Ort
  • Hausbesuche

Die Schulsozialarbeit an der Elztalschule greift auf die Methoden der Sozialen Arbeit zurück und wendet diese auf die Lebenswelt Schule an. Sie handelt eigenverantwortlich und kooperativ im System Schule und bietet ein verlässliches und beständiges Dienstleistungsangebot an der Schule an. Die Prinzipien der Vertraulichkeit und Freiwilligkeit sind eine wichtige Grundlage für die Beratungsarbeit der Schulsozialarbeit.

 

Ziele:

Schulsozialarbeit hat das Ziel Kinder und Jugendliche in ihrer allgemeinen Entwicklung zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern, wobei sie ressourcenorientiert arbeitet. Darüber hinaus gibt sie Hilfestellungen beim Aufbau und der Stabilisierung von

  • Eigenverantwortung
  • Selbstständigkeit
  • sozialer Kompetenz
  • demokratischen Strukturen

die es ermöglichen, dass alle am Schulleben Beteiligten voneinander lernen.

(Vgl. Rahmenrichtlinien Schulsozialarbeit in Baden-Württemberg)

 

 

Bürozeiten der Schulsozialarbeit:

•Montag: 08.00-12.30 Uhr

•Dienstag: 08.00-13.00 Uhr (Auerbach)

•Mittwoch: 08.00-13.00 Uhr

•Donnerstag: 08.00-12.30 Uhr

•Freitag: Nicht im Haus!

Bei Bedarf dürfen mich die Schüler zu jeder Zeit aufsuchen.

 

Bitte beachten Sie, 

   ... dass weitere flexible Anwesenheitszeiten möglich sind.

   ... Änderung durch Außentermine anstehen können!

   ... dass Termine außerhalb der Sprechzeiten stattfinden und individuell vereinbart

      werden können.

 

 

Erreichbarkeit:

    Johanna Pecher

    Sozialpädagogin (BA)

    Büro in Neckarburken (Raum 1.4)

    Schillerstraße 8

    74834 Elztal-Neckarburken

 

    Diensthandy: 0152/ 08592642

    E-Mail: schulsoz-elztal@caritas-nok.de

 

 

   

Die Schule soll stets danach trachten,

dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit

verlasse, nicht als Spezialist.

   

(Albert Einstein)